30.01.2022 18:58
Banner
 
 
Philipp Jacob de Boor (1758-1829)

      Andreas
de Boor
1702-1771
oo Susanna
Roth
1721-17??
     
        |        
                               Elisabetha

1756-1817
Philipp Jacob
de Boor

1758-1829
oo Catharina
Schüler
1762-1832
                     
          |      
          Philipp

1804-1835
     
  Philipp Jacob de Boor (Debor), * 26.04.1758 in Nieder-Eschbach, † 04.07.1829 in Nieder-Eschbach. Ackermann. Sohn des Walkmüllers Andreas de Boor (Debor) aus Hanau und der Susanna, geb. Roth (T. des Conrad Roth).  

Der Vater Andreas Debor (Debohr, du Bois, Deboir) stammte aus Hanau, hatte sich als Walkmüller in der Umgebung, später in Niederursel und Bonames niedergelassen und zog schließlich nach Niedereschbach und dort in zweiter Ehe Susanna Roth geheiratet.
Philipp Jacob wurde am 26. April des Jahres 1758 geboren
[1] und wuchs die ersten Jahre mit der älteren Schwester Elisabetha und der Stiefschwester Anna Maria in Niedereschbach auf, bis letztere sich 1763 in einem Nachbardorf verheiratete. 

Erst im Alter von 43 Jahren ging er eine Ehe mit der wenig jüngeren Catharina Schüler ein, die aus dem selben Dorf stammte. Der Pfarrer nennt ihn im Kirchenbuch einen Mousquetier, später wird er dort als Ortsbürger und Ackermann bezeichnet.[2] Rund drei Jahre nach der Hochzeit kommt das einzige Kind zur Welt - die Mutter bereits 42 Jahre alt. Über die wohl ärmlichen Verhältnisse der Familie in dem 500-Seelen Dorf ist nichts weiter bekannt.

1829, im Alter von 71 Jahren, starb Philipp Jacob Debor an der Wassersucht und wurde am 07. Juli in seinem Geburtsort begraben.[3]











 
 
 
________

[1] Kirchenbuch der evangelischen Pfarrei Niedereschbach (aus der vormals reformierten Gemeinde) vom Jahre 1708 bis zum Jahre 1799.
[2] Kirchenbuch der Evangelisch Lutherischen Gemeinde zu Nieder Eschbach 1721-1817. Dort irrtümlich mit Vornamen Peter notiert.
[3] Verzeichnis der in der vereint Evangelisch Christl. Gemeine Niedereschbach. 1818-1838.



navigation
 
© Ulrich A. de Boor 2015